FULLEX WIG / MMA 400 PULS - 3 in 1 MULTI Inverter Schweißgerät.

Artikelnummer: Fullex-Wig-400Puls

Das Wolfram-Inertgas-Schweißgerät mit integrierter Puls-Funktion für anspruchsvolles Schweißen und perfekte Schweißergebnisse. Das Multifunktionsgerät Fullex WIG 400 P zeichnet sich durch viele Vorteile und Vorzüge für einfaches und praktisches Schweißen. Fullex WIG 400 P ist besonders geeignet zum Schweißen von Wurzellagen und zum Schweißen in Zwangslagen. Darüber hinaus ist die gesundheitliche Belastung durch Schweißrauche verhältnismäßig zu anderen Techniken gering.

Kategorie: Schweißgeräte


1.399,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage



Beschreibung

 

Fullex Profi Schweißgerät WIG 400 Puls Kombi Schweißgerät 
WIG MMA 400 P Kombi Schweißgerät

 


Das Wolfram-Inertgas-Schweißgerät mit integrierter Puls-Funktion für anspruchsvolles Schweißen und perfekte Schweißergebnisse
. Das Multifunktionsgerät Fullex WIG 400 P zeichnet sich durch viele Vorteile und Vorzüge für einfaches und praktisches Schweißen. Fullex WIG 400 P ist besonders geeignet zum Schweißen von Wurzellagen und zum Schweißen in Zwangslagen. Darüber hinaus ist die gesundheitliche Belastung durch Schweißrauche verhältnismäßig zu anderen Techniken gering.

Mit der MOSFET oder IGBT  Hochleistung Inverter Technologie erreicht das FULLEX Schweißgeräte eine Einschaltdauer bei 400 A 60 %. Dies bedeutet, dass das WIG-400 P auch umfangreiche Schweißarbeiten am Material ohne Zwangspausen für Abkühlung erledigt werden können.

Effizientes Schweißen mit pulsierendem Strom! Der Schweißstrom pulsiert zwischen einem Grund- und Impulsstrom mit variablen Frequenzen sowie Grund- und Impulsstromhöhen und -breiten. Die Pulsfrequenz, die Impulsbreite und die Impulshöhe sind stufenlos einstellbar und sind getrennt voneinander regulierbar. Das Impulsschweißen mit Fullex WIG 400P ermöglicht eine feine Dosierung der Wärmeeinbringung und dadurch bedingt eine gute Spaltüberbrückung, eine gute Wurzelschweißung und ein gutes Schweißen in Zwangslagen. Schweißnahtfehler werden dadurch vermieden (Keine Fehler am Nahtanfang und -ende und beim Rohrschweißen).

 Vorteile

      • MOSFET oder IGBT Inverter Technologie zeichnet sich durch viele Vorteile aus, wie z.B. Energiesparend, stufenlose Regulierung und viele andere Features.
      •  Absolut sicher und zuverlässig
      • Optimale Größe und Gewicht für den Baustelleneinsatz. Sehr Kompakt und Handlich 
      • FULLEX WIG MMA 400 P Höchste Leistung und sehr gute Qualität durch die neu Inverter Technologie.
      • FULLEX WIG MMA 400 P  mit Inverter Technologie bietet z .B. kleineres Volumen, reduziertes Gewicht, stufenlos Regelbar, bis zu 30 %  energiesparend.
      • HF-Zündung ergibt perfekten Schweißgutübergang.
      • Automatische Hot-Start-Funktion optimales Zünden aller Stabelektroden.
      • Feine Dosierung mit dem Impulsschweißverfahren dank Fullex WIG 200P


Anwendungsbereich

Mit der FULLEX WIG 400 P Schweißen von Flacheisen, U profilen,4 Kanteisen Starke blechen, Winkel, T Tragen

FULLEX Schweißgeräte sind Individuell vielfältig Einsatzbar z.B. Privat, Hobby und Handwerk Bereich wie PKW, LKW, Oldtimer, Modellbau, Treppen und Balkongeländer, oder im Professionellen und Industrie Sektor wie Metall, Schlosserarbeiten, Flugzeugbau, Garten, Landschaftsbau und Schweißschulen. Fullex Schweißgerät ist geeignet für sehr hohe Qualität Anforderung.

 

Das Gerät hat 3 Betriebsarten 3 in 1 Kombi Schweißgerät

  • WIG Schweißen mit 400 A
  •  MMA Schweißen mit 400 A
  •  Puls- Funktion


Ausstattung des Gerätes

  • 2 TAKT und 4 TAKT SCHALTUNG:
Bei Betrieb mit der 2-Takt Schaltung erlischt der Lichtbogen beim Loslassen der Brennertaste vom WIG-Schlauch. Bei der der 4-Takt Schaltung muss der Schalter aktiv bedient werden. Wird der Schalter einmal betätigt, läuft der Lichtboden stabil. Wird der Schalter ein zweites Mal betätigt, wird der Lichtbogen ausgeschaltet und der Strom automatisch herabgesenkt.
  • PULSFUNKTION: Schweißen mit Pulsieren dringt tiefer in das Werkstück. Vorteil beim Puls Betrieb, es wird weniger Energie ins Werkstück eingebracht,
  • PULSFREQUENZ: 0,5 - 450 Hz Regelbar
  • PULSSTROM: %10 bis %90 einstellbar
  • ANTISTICK: Diese Funktion verringert den Strom sofort automatisch und verhindert somit das Ausglühen der Elektrode.
  • HOT START: Beim Start automatische Spannungserhöhung.
  • HOCH FREQUENZZÜNDUNG: Das Gerät arbeitet mit einer hochfrequenten Wechselstromzündung Hochfrequenz-kontaktlose Zündung zum Werkstück
  • MMA: Elektrohandschweißen
  • REGELBARER Schweiß STROM: Einstellbar von 0 bis 400 A
  • DIGITALANZEIGE:  (Wird erst im Arbeitsmodus angezeigt oder im MMA Betrieb !!)
  • GASMAGNETVENTIL:
  • Nach Betätigen des Handbrenners/Fußpedals öffnet sich erst Gesamtmagnetventil und wird wieder verschlossen wenn der Schweißvorgang beendet wird.
  • AUTOMATISCHE STROMABSENKUNG: Beim Ausschalten des Schlauchpakets erfolgt die Stromabsenkung Automatisch und langsam. Einschaltbar 0 bis 10 Sekunde
  • AUTOMATISCHE KUHLUNG:
  • durch 1 Ventilatoren
  • ÜBERHITZUNGSCHUTZ:  Dieser Mechanismus dient zur Sicherheit und wird erst aktiv, wenn das Gerät überhitzt ist. Eine rote Kontrollleuchte zeigt an, sobald das Gerät überhitzt ist. Nach Abkühlen des Gerätes erlischt die Kontrollleuchte.

     

    Technische Daten

    Eingangsspannung

    400 V (50Hz/60Hz) ± 15%

    Leistung (A):

    10 ? 400 Max.

    Leistung WIG Betrieb

    Bei 400 A  60% ED / 310 A  100 % ED

    Leistung E-Hand Betrieb

    Bei 400 A  60% ED / 310 A  100 % ED

    Leerlaufspannung (V)

    76

    Wirkungsgrad

    85 %

    DIGITAL Anzeige des Ausgangsstroms

    10 ? 400 A

    Pulsfrequenz Einstellbar

    0.5 bis 450 Hz

    Isolierklasse

    F

    Schutzart

    IP21

    Gewicht:

    32kg

    Maße ( cm )

     55x30 x54

    Schweißparameter für WIG Geräte

    Blechdicke mm

    Wolframelektrode    mm

    Gasdüsen Größe  mm

    Zusatzstab          mm

    1

    1

    4

    1,6

    2

    1,6

    4 bis 6

    2

    3

    1,6

    6

    2,4

    4

    2,4

    6 bis 8

    3

    5

    2,4 bis 3,0

    6 bis 8

    3,2

    6

    3,2

    8

    4

    7 bis 8

    4

    8 bis 10

    4

     

     

     

     

    Blechdicke mm

    STAHL       Schweißstrom Ampere                  

    EDELSTAL      Schweißstrom Ampere                  

    ALUMINIUM    Schweißstrom Ampere                  

    1

    30 bis 35

    35 bis 50

    55 bis 75

    2

    40 bis 60

    55 bis 75

    80 bis 95

    3

    65 bis 100

    80 bis 120

    100 bis 125

    4

    105 bis 135

    125 bis 145

    130 bis 160

    5

    140 bis 165

    150 bis 170

    165 bis 170

    6

    170 bis 190

    175 bis 200

    175 bis 185

    7 bis 8

    195 bis 220

    205 bis 230

    190 bis 210

     

    Wolfram-Inertgasschweißen (WIG- engl TIG)

    Das Wolfram-Inertgasschweißen (WIG-Schweißverfahren, engl. TIG, EN ISO 4063: Prozess 141) stammt aus den USA und wurde dort 1936 unter dem Namen Argonarc-Schweißen bekannt. Erst Anfang der 1950er Jahre begann es sich auch in Europa durchzusetzen. In englischsprachigen Ländern heißt das Verfahren TIG oder auch GTAW. Dabei steht das TIG für Tungsten Inert-Gaswelding und GTAW für Gas Tungsten Arc Welding. In beiden Abkürzungen findet sich das Wort ?Tungsten? wieder, dies ist der englische Begriff für Wolfram.schweißgerät bei fullex.de

    WIG-Schweißen


    Das Verfahren zeichnet sich gegenüber anderen Schmelzschweißverfahren durch eine Reihe von Vorteilen aus. In Verbindung mit dem WIG-Pulsschweißen und WIG-Wechselstromschweißen lässt sich jeder schmelzschweißgeeignete Werkstoff fügen. Beim WIG-Schweißen entstehen praktisch keine Schweißspritzer; die gesundheitliche Belastung durch Schweißrauche ist verhältnismäßig gering. Ein besonderer Vorteil des WIG-Schweißens ist, dass nicht mit einer abschmelzenden Elektrode gearbeitet wird. Die Zugabe von Schweißzusatz und die Stromstärke sind deshalb entkoppelt. Der Schweißer kann seinen Schweißstrom optimal auf die Schweißaufgabe abstimmen und muss nur so viel Schweißzusatz zugeben, wie gerade erforderlich ist. Dies macht das Verfahren besonders geeignet zum Schweißen von Wurzellagen und zum Schweißen in Zwangslagen. Durch den verhältnismäßig geringen und kleinräumigen Wärmeeintrag ist der Schweißverzug der Werkstücke geringer als bei anderen Verfahren. Wegen der hohen Schweißnahtgüten wird das WIG-Verfahren bevorzugt dort eingesetzt, wo die Schweißgeschwindigkeiten gegenüber den Qualitätsanforderungen zurücktreten. Dies sind beispielsweise Anwendungen im Rohrleitungs- und Apparatebau im Kraftwerksbau oder der chemischen Industrie.
    Rohrwurzellage im WIG- Schweißverfahren
    Die WIG-Schweißanlage besteht aus einer Stromquelle, die in den meisten Fällen auf Gleich- oder Wechselstromschweißen geschaltet werden kann, und einem Schweißbrenner, der mit der Stromquelle durch ein Schlauchpaket verbunden ist. Im Schlauchpaket befinden sich die Schweißstromleitung, die Schutzgaszuführung, die Steuerleitung und bei größeren Brennern der Zu- und Rücklauf des Kühlwassers.
    Es gibt zwei Arten, den Lichtbogen zu zünden, die Kontakt- und die Hochfrequenzzündung.

    • Bei der historischen Kontaktzündung (Streich- oder Anreißzündung) wird ähnlich dem Elektrodenschweißen die Wolframelektrode kurz ? gleich einem Streichholz - am Werkstück angestrichen und somit ein Kurzschluss erzeugt. Nach dem Abheben der Elektrode vom Werkstück brennt der Lichtbogen zwischen Wolframelektrode und Werkstück. Ein großer Nachteil dieses Verfahrens ist, dass bei jedem Zünden etwas Material von der Wolframelektrode hängenbleibt, das wegen der höheren Schmelztemperaturen des Wolframs als Fremdkörper im Schmelzbad zurückbleibt. Deshalb wurde häufig eine separate Kupferplatte, auf dem Werkstück liegend, zum Zünden verwendet.
    • Die Hochfrequenzzündung hat die Streichzündung praktisch vollständig ersetzt. Bei der Hochfrequenzzündung wird mit Hilfe eines Hochspannungsimpulsgenerators, der eine hohe Spannung auf die Wolframelektrode gibt, das Gas zwischen Elektrode und Werkstück ionisiert, wodurch der Lichtbogen gezündet wird. Der Hochspannungsimpulsgenerator hat eine ungefährliche Stromstärke.
    • Eine Variante der Kontaktzündung ist die Lift-Arc-Zündung. Die Elektrode wird direkt an der Schweißstelle auf dem Werkstück aufgesetzt. Es fließt ein geringer Strom, der nicht ausreicht, die Elektrode zu beschädigen. Beim Abheben des Brenners zündet der Plasmalichtbogen und die Elektronik der Schweißmaschine erhöht den Strom auf Schweißstromstärke. Vorteil dieser Methode ist das Vermeiden elektromagnetischer Störungen, die bei der Hochfrequenzzündung auftreten können.

    Meist wird zum Schweißen das Edelgas Argon, seltener Helium oder ein Gemisch aus beiden Gasen eingesetzt. Weitere Gase wie Wasserstoff oder Sticktoff können ebenfalls zugesetz werden. (Argon 4.6= %99,996 Argon), (Argon 4.8 = %99,998 Argon), (Helargon = %10 Helium, %40 Argon, %50 Stickstoff).
    Bei der WIG-Schweißung unterscheidet man Gleich- und Wechselstromschweißen. Das Gleichstromschweißen mit negativ gepolter Elektrode wird zum Schweißen von Stählen aller Art, NE-Metallen und deren Legierungen eingesetzt. Demgegenüber wird das Wechselstromschweißen vorwiegend zum Schweißen der Leichtmetalle Aluminium und Magnesium eingesetzt. In Sonderfällen werden Leichtmetalle auch mit Gleichstrom und mit einer positiven Elektrode geschweißt. Dabei werden Spezialschweißbrenner mit einer sehr dicken Wolframelektrode und Helium als Schutzgas verwendet. Nötig ist die Pluspolung der Wolframelektrode bei Leichtmetallen, da diese zumeist eine harte Oxidschicht mit sehr hohem Schmelzpunkt (wie bei Aluminiumoxid, Magnesiumoxid) auf ihrer Oberfläche bilden. Diese Oxidschicht wird bei einer Minuspolung des Werkstücks aufgebrochen, da das Werkstück nun als Elektronen emittierender Pol fungiert und negative Sauerstoffionen abgeführt werden.

    WIG-Impulsschweißen

    Eine Weiterentwicklung des WIG-Schweißens ist das Schweißen mit pulsierendem Strom. Beim WIG-Impulsschweißen pulsiert der Schweißstrom zwischen einem Grund- und Impulsstrom mit variablen Frequenzen, Grund- und Impulsstromhöhen und -breiten. Die Pulsfrequenz, die Impulsbreite und die Impulshöhe sind getrennt voneinander einstellbar. Das WIG-Pulsen mit variablem Stromverlauf kann nur mit einer besonderen Schweißanlage (Schweißinverter) durchgeführt werden. Die fein dosierbare Wärmeeinbringung beim WIG-Impulsschweißen ermöglicht eine gute Spaltüberbrückung, eine gute Wurzelschweißung und ein gutes Schweißen in Zwangslagen. Schweißnahtfehler am Nahtanfang und Nahtende, wie beim Rohrschweißen, werden vermieden.
    Bei allen Beschreibungen handelt es sich um manuelles oder teilmechanisiertes WIG-Schweißen mit Zusatzwerkstoff vorwiegend ø 1,6 mm. Beim Impulsschweißen von Leichtmetallen (namentlich: AA6061) kann ein Anschmelzen an der Oberfläche erzielt werden und somit bei dünnen Blechen <1.0 mm Durchschmelzungen verhindert werden. Vor allem bei Kehlnähten wird die Ecke eher erfasst als beim Standardschweißen mit konstantem Strom. Es wurden auch Bleche mit einer Dicke von 0,6 mm einwandfrei stumpfgeschweißt, da die Stabilität des Lichtbogens sowie die konzentrierte Wärmeeinbringung ein kleines definiertes Schmelzbad erlauben. Das Heften stellt das Hauptproblem dar, wenn ein Spalt vorhanden ist und so wurzelseitig Sauerstoff Zutritt hat. Der Einfluss der Wolframelektrodenlegierung und die Zusammensetzung des Schutzgases ist wichtig; diese Parameter beeinflussen den Prozess wesentlich.




    LIEFERUMFANG:

    • WIG/MMA Inverter WIG 400 P
    • WIG Schlauchpaket 5 m
    • Elektrodenhalter 3 m
    • Masseklemme Kabel 3m
    • 2 x Spanhülsen Größe 1,6
    • 2 x Span hülsen Größe 2,4
    • 2 x Spannhülsengehäuse 1,6
    • 2 x Spannhülsengehäuse 2,4
    • Keramikdüsen, verschieden Größen 4/5/6/7 für den WIG Brenner
    • Brennerkappe kurz
    • Brennerkappe lang
    • Bedienungsanleitung auf Deutsch
    • Rechnung mit ausgewiesenem MwSt.
    • 24 Monate Garantie

  • Versandgewicht:45,00 kg
    Artikelgewicht:40,00 kg
    Abmessungen:66 × 62 × 40 cm

    Artikel weiterempfehlen

    Artikel weiterempfehlen


    Produkt Tags

    Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.